KELLER THEATER WINTERTHUR

 

 

GEISTER SIND AUCH NUR MENSCHEN

VON KATJA BRUNNER

 

Mit Ursula Reiter, Doris Strütt und Wanda Wylowa
Regie: Doris Strütt
Bühne: N.N.
Kostüme: Claudia Binder/Barbara Rusterholz
Sound: Erich Hufschmid

 

ZUM STÜCK
Es geht tief hinein in die Heime der ihrer Heimat beraubten Alten, Kranken und Unberührten. Hinein in ein SPRECHEN OHNE ZUKUNFT, das "freier als manch anderes Sprechen" ist. Kein Blatt mehr nehmen die Alten vor die ausgetrockneten Münder. Gebannt lauschen sie dem inwendigen Wachsen des Todes, dem sie durchaus auch ihr Lachen schenken. Ein Text für und von Lebensendgeschöpfe/n, die ihre auf Betriebsamkeit getrimmten Nachkommen nicht behindern sollen. Abgeschirmt von einer Welt, der sie sich tatkräftig hingaben, betrachten sie verwundert die Scherben ihres gutbürgerlichen Lebens: Erlebtes steht neben unwiederbringlich Verpasstem, Träume mutieren zu Alpträumen. Der durch einen Schlaganfall versehrte Körper wird von seiner Bewohnerin als vergessener Handschuh empfunden, einem anderen wird wegen sexueller Übergriffigkeit am weiblichen Pflegepersonal der Rauswurf angedroht. Von Berührungen durch Pflegerhand zugefügte Hämatome werden im allseitigen Einvernehmen als "Zeichen der Zuneigung" befunden. Schwall um Schwall bricht es ungehört aus ihnen heraus. Am Ende gewinnt der Krebs die Oberhand. Gebannt lauschen sie dem inwendigen Wachsen des Tumors bis ihre Kiefer runterklappen. GEISTER SIND AUCH NUR MENSCHEN ist ein Text für und von den Todgeweihten, die rumdumversorgt im Heim ihre auf kapitalistische Betriebsamkeit getrimmten Nachkommen nicht behindern sollen; es ist ein pralles Drama, das die Sterbenden in die Mitte einer Gesellschaft, die sie professionell ausgrenzt, zurückholt.

 

DIE AUTORIN
Geboren 1991 in Zürich, studierte Katja Brunner Literarisches Schreiben an der Hochschule der Künste (HdK Bern) in Biel und Szenisches Schreiben an der Universität der Künste Berlin (UdK). 2010 entstand innerhalb des Dramenprozessors ihr Stück VON DEN BEINEN ZU KURZ, das am Theater Winkelwiese uraufgeführt wurde. 2012 nahm sie an den Werkstatttagen des Wiener Burgtheaters teil. 2013 war sie mit ihrem Stück DIE HÖLLE IST AUCH NUR EINE SAUNA zum Heidelberger Stückemarkt eingeladen, gewann mit der Deutschen Erstaufführung von VON DEN BEINEN ZU KURZ den Mülheimer Dramatikerpreis und wurde in der Kritikerumfrage von THEATER HEUTE zur besten Nachwuchsautorin gewählt. In der Spielzeit 2014/2015 war Katja Brunner Hausautorin am Theater Luzern, im Sommer 2015 Stipendiatin am Literarischen Colloquium Berlin. In der Spielzeit 2017/2018 werden zwei neue Stücke von ihr am Schauspielhaus Zürich und den Münchner Kammerspielen uraufgeführt.

 

PRESSE
„Bei allem schwarzen Humor: ein potentes Plädoyer.“ NZZ
„Eine deftige Wutrede gegen die Zumutungen des Alters.“ Spiegel Online
"
In «Geister sind auch nur Menschen» schafft es Katja Brunner, scheinbar klare, fast schon klischierte Situationen ernst zu nehmen. (...) Das sind Bilder, das sind Gefühle, die bleiben.“ SRF2 Kultur
„Ein Stück, das nicht nur deprimierend ist und voll der kleinen und großen Grausamkeiten, die Katja Brunner mit ihrem Aufnahmegerät dem Alltag in Altersheimen abgelauscht hat. Sondern eben auch hoch komisch und in vielen Momenten seltsam würdig.“ nachtkritik